wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 100%)

zunächst befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen. Die Stellen sind teilzeitgeeignet und entweder als Promotionsstelle oder alternativ als Post-Doc Stelle zu besetzen. (s.u.)

Die Stelle ist im Teilprojekt „SELF-le@rning“ des Projekts „Digital C@MPUS-le@rning“ (Förderprogramm „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ der Stiftung Innovation in der Hochschullehre - FBM2020) zu besetzen und trägt – vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung – zu dem Projekt „SEARCH“ (Förderprogramm „Digitale Plattform Berufliche Bildung“) bei. Während sich Ersteres auf die Unterstützung von Studierenden durch selbstgesteuertes und an den eigenen Lernbedürfnissen orientiertes E-Learning fokussiert, zielt das zweite Projekt auf die Unterstützung von Lehrenden und Lernenden im Bereich des E-Learnings für die berufliche Bildung, insbesondere im Maschinenbau.

Eine der wichtigsten Herausforderungen des E-Learnings ist die individuelle Anpassung von Lehr- und Lerninhalten und -prozessen an die jeweiligen Vorkenntnisse, Erwartungen und Fähigkeiten der Lernenden, bzw. die jeweilige Lernsituation. Wir verfolgen einen systematischen Ansatz, der auf die Schaffung von modularen Lehr- und Lernbausteinen fokussiert und die zielgerichtete Anpassung dieser Elemente im Hinblick auf bestimmte Lernpfade verfolgt. Im Rahmen dieser Projekte sind mehrere Stellen im Bereich E-Learning neu zu besetzen.

  1. Usability Engineering von Authoring-, Lehr- und Lernumgebungen für das E-Learning
  2. Ansätze zur IT-gestützten didaktischen Aufbereitung und Gestaltung von Lehr- und Lernmaterialien unter Berücksichtigung von Kompositionalität und Anpassbarkeit
  3. Modellierung und Konfiguration von Lehr- und Lernmaterialien

Aufgaben:

Zu 1)

  • Forschung zu Weiterentwicklung und Spezialisierung von Methoden des Usability Engineering, insbesondere im Hinblick auf Benutzermodellierung und User Experience für Lehr- und Lernumgebungen
  • Entwicklung, Umsetzung und Erprobung entsprechender Ansätze des Usability Engineerings für Lehre
  • Durchführung von Usability-Tests

Zu 2)

  • Forschung von Konzepten zur technischen Unterstützung von didaktischen Elementen, vor allem im Hinblick auf die verschiedenen technischen Umsetzungen des E-Learning
  • Entwicklung von Modularisierungs- und Anpassungskonzepten basierend auf diesen Grundlagen
  • Erprobung von entsprechenden Ansätzen durch die prototypische Umsetzung und Durchführung von Lehreinheiten
  • Realisierung entsprechender technischer Ansätze

Zu 3)

  • Forschung zur Modellierung und Konfiguration von Lehr- und Lernmaterialien, sowie den (dynamischen) Lernpfaden zwischen Lerneinheiten
  • Entwicklung von Modellierungs- und Konfigurationsansätzen, basierend auf existierenden Arbeiten der Arbeitsgruppe
  • Erprobung und technische Umsetzung entsprechender Ansätze im Hinblick auf Lehr- und Lernmaterialien
  • Evaluation der Forschungs- und Entwicklungsergebnisse

Alle)

  • Publikation entsprechender Forschungsergebnisse auf einschlägigen Tagungen und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften
  • Mitarbeit an Open-Education Ressources
  • Beiträge zur Umsetzung entsprechender Konzepte in den E-Learningumgebungen
  • Projektarbeit und Mitarbeit in projektbezogenen Arbeitskreisen
  • Verbreitung der Forschungs- und Entwicklungsergebnisse innerhalb der Universität und darüber hinaus
  • Daten-, Projekt- und Risikomanagement, Dokumentation des Projektverlaufs

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig),
    bei (2) auch möglich als Post-Doc-Stelle nach Promotion im Bereich E-Learning, Informatikdidaktik oder in einem verwandten Bereich
  • Kenntnisse in den Bereichen des E-Learning, Informatikdidaktik oder in einem verwandten Bereich
  • Forschungs- und Promotionsinteresse (bzw. abgeschlossene Promotion)
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Organisatorisches Geschick, effiziente, lösungsorientierte, zuverlässige, sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise
  • Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Ausgeprägte Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Wünschenswert sind:

  • Deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Eigene Lehrerfahrung erwünscht

Die Stelle passt nicht zu Ihnen, aber Sie kennen jemanden? Dann weisen Sie sie oder ihn doch gerne auf uns hin!

Wenn Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns einfach: weitere Auskünfte erteilt das Institut für Informatik, Arbeitsgruppe Software Systems Engineering, Prof. Dr. Klaus Schmid, schmid(at)sse.uni-hildesheim.de.

An der Stiftung Universität Hildesheim bestehen zahlreiche Weiterqualifikations-möglichkeiten, insbesondere angesiedelt am Graduiertenzentrum der Universität, durch das Methodenbüro oder im Rahmen eines Hochschuldidaktischen Curriculums.

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit Lebenslauf, Zeugnissen, sowie den üblichen Unterlagen als PDF unter Angabe der Kennziffer 2021/XX möglichst bis zum 27.8.2021 per Email an Prof. Dr. Klaus Schmid, schmid(at)sse.uni-hildesheim.de.

<<Stellenangebote